Regionalmanagement

Das Regionalmanagement der KielRegion

Ziel des Regionalmanagements ist die regionale Wettbewerbsfähigkeit der Kiel Region zu verbessern und damit eine nachhaltige die Stärkung der regionalen Wirtschaftsstruktur zu erreichen. Darüber hinaus werden die wirtschaftlichen Standortbedingungen verbessert werden. Dazu wird im Regionalmanagement die regional abgestimmte Entwicklungsstrategie durch eine strategische Partnerschaft mit allen regionalen Akteuren umgesetzt.

In Absprache mit diesen Akteuren stärkt das Regionalmanagement die Positionierung der Kiel Region als starke Hauptstadtregion in Schleswig-Holstein und  als internationale Wirtschafts-, Lebens- und Erlebnisregion. Durch die Schaffung einer kreisübergreifender Arbeitsteilung und Abstimmung wird damit das Ziel erreicht werden den Aufwand und die Kosten für regionale Vermarktung und Wirtschaftsförderung zu vermindern und eine dauerhafte Plattform für regionale Kooperation zu schaffen.

Die Aufgabe des Regionalmanagements ist es die im abgestimmten Regionalen Entwicklungskonzept beschriebenen Leitprojekte umzusetzen und weitere im Projektpool vorhandene Projekte anzustoßen. Des Weiteren ist es die Aufgabe des Regionalmanagements weitere Projektideen zu entwickeln, die die regionale Entwicklung voran bringen und die Kiel Region stärken. Um diese Projekte erfolgreich umzusetzen wird das Standortmarketing der Kiel Region verbessert werden. So ist das Regionalmanagement für die Sichtbarmachung der Kiel Region nach innen und nach außen zuständig. Damit in Zukunft die Zusammenarbeit und Koordinierung der Gebietskörperschaften in der Kiel region verbessert wird, wird da Regionalmanagement die regionalen Entwicklungs- und Abstimmungsprozesse optimieren und beschleunigen. Darüber hinaus unterstützt das Regionalmanagement die Vernetzung zwischen Verwaltung, Wirtschaft und Politik.

Ziel ist es das bisher bis Anfang 2017 geförderte Regionalmanagement der Kiel Region als langfristigen Partner für Kooperationen innerhalb der Kiel Region zu etablieren.