Regionalbudget KielRegion

Regionalbudget KielRegion

1. Was ist das Regionalbudget                 

Mit dem Regionalbudget unterstützt das Regionalmanagement der KielRegion durch gezielte Förderung regionale Akteure bei Projekten, die der regionalen Kooperation und Umsetzung der im Regionalen Entwicklungskonzept (REK) genannten Ziele dienen sollen. Dazu  wurde das Regionalmanagement mit einer maximalen Förderungssumme in Höhe von 900.000€ ausgestattet. Es handelt sich dabei um eine Anteilfinanzierung mit einem Förderungsanteil in Höhe von 80%. Die während der dreijährigen Projektlaufzeit abrufbaren Mittel belaufen sich inklusive des 20% Eigenanteils somit in der Summe auf 1.125.000€. Grundsätzlich sind Projekte ab einem Volumen von 15.000€ förderfähig, außerdem müssen Projektbeginn und –abschluss innerhalb der Laufzeit von drei Jahren liegen.

Das Regionalmanagement und dessen bestehende Strukturen nehmen dabei selbstständig unterschiedliche Aufgaben wie Auswahl der Projekte, Weiterleitung der Mittel und Überprüfung der Ziele wahr. Die Mittel für diese Förderung stammen aus dem Landesprogramm Wirtschaft (LPW) bzw. der Bund-Länder Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW).

2. Wie läuft die Projektauswahl ab?

Nach dem Ablauf vorher festgelegter Fristen zum Einreichen von Projektideen prüft das Regionalmanagement der KielRegion die Projektanträge auf Förderwürdigkeit und –fähigkeit. Vom Regionalmanagement benannte federführende Facharbeitsgruppen oder externe Experten erarbeiten zu jedem Projektantrag eine fachliche Stellungnahme.

Die Projektgruppe des Regionalmanagements KielRegion erhält den Projektantrag inklusive Bewertungsschema und fachlicher Stellungnahme, um eine Beschlussempfehlung auszuwählender Projekte an den Lenkungsausschuss des Regionalmanagements KielRegion auszusprechen. Der Lenkungsausschuss entscheidet dann anhand der vorgelegten Projektunterlagen sowie der Mittelverfügbarkeit im Regionalbudget über die Förderung. Da mit dem Regionalbudget KielRegion Projekte und Maßnahmen gefördert werden sollen, die zur Erreichung der im REK KielRegion abgestimmten Entwicklungsziele und Leitthemen beitragen, helfen diese Ziele und Leitthemen bei der endgültigen Auswahl der Projekte. Zur Fokussierung liegt der Schwerpunkt auf den folgenden drei Initiativen mit den zugehörigen Leitthemen:

 

 

Initiative

Leitthemen

Wirtschaft & Mobilität

·         Attraktiver Lebens- und Wohnraum

·         zukunftsorientierter, mittelstandsgeprägter Wirtschaftsstandort

·         bedeutsamer Tourismuswirtschaftsstandort

·         Fachkräftepotentiale und zukunftsorientierter Arbeitsraum

·         Moderne Mobilität

Wissen & Innovation

Starker Wissenschaftsstandort im Norden

Regionalmarketing

Identität, Positionierung, Regionale Kooperation und Regionalmarketing

 

 

 

3. Wer kann sich bewerben?

Das Regionalbudget dient in erster Linie der Einbindung einer breiten Vielzahl regionaler Akteure in die Entwicklung und Stärkung der gemeinsamen Region. Die geförderten Projekte sollten daher primär von regionalen Akteuren selbst durchgeführt werden.

Träger können sein:

  • Gemeinden und Gemeindeverbände

 

  • Juristische Personen, die steuerbegünstigte Zwecke verfolgen, wenn die Voraussetzungen der §§ 51 -68 Abgabenordnung erfüllt sind und dies vom Finanzamt anerkannt ist

 

  • Natürliche und juristische Personen, die nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtet sind

Auf Gewinnerzielung ausgerichtete Unternehmen sind von der Förderung durch das Regionalbudget ausgeschlossen. Sofern beim Träger Gewerbebetriebe beteiligt sind, muss der Anteil der kommunalen bzw. steuerbegünstigten Beteiligten überwiegen. Bei der Auswahl der Gewerbebetriebe müssen die vergabe- und beihilferechtlichen Vorschriften gewahrt worden sein.

4. Was sind die Auswahlkriterien?

Wenn die Grundvoraussetzungen zur Förderung (GRW-Koordinierungsrahmens, Förderrichtlinie des Landes „Regionale Kooperationen“) erfüllt sind, werden nur Projekte und Maßnahmen gefördert, die zur Erreichung mindestens eines der Entwicklungsziele aus dem REK KielRegion beitragen (Mindestkriterium). Zusätzlich werden folgende Kriterien zur Bewertung der Maßnahmen und Projekte herangezogen (Optionale Kriterien):

A. Verbesserung der Zusammenarbeit innerhalb der KielRegion

B. Erzeugung eines strukturellen Mehrwerts

C. Stärkung von KMU aus der KielRegion

D. Einbeziehung eines oder mehrerer Querschnittsthemen

E. Positionierung und Profilierung der KielRegion nach innen und außen

F. Finanzielle Beteiligung von Dritten

Die Erfüllung dieser Kriterien wird mit einem Punktesystem bewertet, wobei nicht alle Kriterien erfüllt sein müssen. Im Fokus der Bewertung steht die regionale Bedeutsamkeit.

 

Ansprechpartner

Simone Reichelt s.reichelt@kielregion.de 0431/53035517

Regionalbudget - Antragsunterlagen

DateitypDatei-BezeichnungDatei-NameDatei-Größe
docAntragsformular_fuer_Teilprojekte_Regionalbudget_KR_blanko.doc herunterladen177 KB
docxProjektskizze_Regionalbudget_Blanko.docx herunterladen698 KB