Science Talk: Zukunftsstandort Deutschland

Technologisch, wirtschaftlich oder auch gesellschaftlich: China scheint uns in vielen Bereichen voraus zu sein. Was müssen wir tun, um Deutschland als attraktiven Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort zu erhalten? Wo müssen in Deutschland Investitionen in die Zukunft erfolgen? Wie können wir in Zukunft mit China Schritt halten und wettbewerbsfähig bleiben?

Rund um diese Fragen dreht sich der zweite Science Talk der KielRegion am Mittwoch, 31.08.2022 um 19 Uhr im Wissenschaftszentrum Kiel. Zum Thema „Zukunftsstandort Deutschland“ diskutieren Professor Holger Görg vom Kieler Institut für Weltwirtschaft, Felix Lee, chinesisch stämmiger Journalist und China-Korrespondent in Peking sowie Professor Dr. Anabel Ternès von Hattburg, geschäftsführende Direktorin des Berliner SRH Instituts für Nachhaltigkeitsmanagement. Die Moderation übernimmt Dr. Alicia Henning, Expertin für Wirtschaftsethik im chinesischen Kontext und in der deutsch-chinesischen Wirtschaftskooperation.

Doch nicht nur die Expert/-innen sollen zu Wort kommen. Fragen, Meinungen und Diskussionsbeiträge aus dem Publikum sind ebenso erwünscht wie gefragt. Denn das ist das Rezept der Science Talks: Menschen mit ganz verschiedenen Hintergründen diskutieren, welchen Beitrag Wissenschaft in gesellschaftlichen Fragestellungen leisten kann. 

Im Rahmen des Festivals der Wissenschaft und in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Naumann-Stiftung gibt es eine spannende Reihe von Science Talks, in denen sich Vertreter/-innen aus Wissenschaft, Praxis, Politik und Menschen aus der Region über aktuelle Themen austauschen. Die Expertinnen und Experten beleuchten hierbei jeweils relevante gesellschaftliche Herausforderungen aus wissenschaftlicher Sicht und diskutieren sie in einem gesellschaftlichen Kontext.

Prof. Holger Görg ist seit 2021 Präsident (interim) des Kiel Institut für Weltwirtschaft. Seit 2008 ist er Professor für Außenwirtschaft an der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel und Leiter des Forschungszentrums 'Internationaler Handel und Investitionen' am IfW. Seit 2016 leitet er außerdem das Kiel Centre for Globalization. Seine Forschungsinteressen liegen in empirischer Außenhandelsforschung.

Felix Lee ist geboren und aufgewachsen in Deutschland. Der chinesischstämmige Journalist arbeitete zunächst als Wirtschafts- und Politikredakteur bei der taz in Berlin und ist seit 2012 China-Korrespondent in Peking, u. a. für die taz und die ZEIT Online.

Prof. Dr. Anabel Ternès von Hattburg gilt als eine der führenden Köpfe für Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Die geschäftsführende Direktorin des Berliner SRH Instituts für Nachhaltigkeitsmanagement ist Speakerin, Autorin und Gründerin. Sie engagiert sich u. a. als Vorstandsvorsitzende des Zukunftsrats Circular Economy, Verwaltungsrätin der BCCG und Beirätin bei Plant for the Planet.

Dr. Alicia Hennig ist Expertin für Wirtschaftsethik im chinesischen Kontext und in der dt.-chin. Wirtschaftskooperation. Hennig hat aktuell eine Interims-Professur an der TU Dresden inne, ist Fachsprecherin für Dt.-Chin. Zusammenarbeit des China-Netzwerks Baden-Württemberg. Sie arbeitete an der JiaoTong Uni Shanghai, der Southeast University Nanjing und der Uni Navarra.

Als Schleswig-Holsteins größte Wissenschaftsveranstaltung bietet das Festival der Wissenschaft in der KielRegion von April bis zur Hauptveranstaltung im September zahlreiche Möglichkeiten, Wissenschaft hautnah zu erleben. Von Mitmach-Experimenten, Ausstellungen und Laborführungen über Workshops und Vorträgen bis hin zu Talkrunden stehen jede Menge Angebote auf dem Programm.

Weitere Informationen zu allen Science Talks und zu dem Festival der Wissenschaft unter www.festival-der-wissenschaft-kielregion.de

Hintergrundinfo Festival der Wissenschaft: Paris, Madrid, KielRegion: Das Festival der Wissenschaft in der KielRegion steht im Kontext der „European Researchers‘ Night“, einer bereits seit 2005 europaweit ausgerichteten Wissenschaftsveranstaltung. Jeweils am letzten Freitag im September laden Wissenschaftler/-innen zum Forschen, Experimentieren und Entdecken ein. Die Nacht der Wissenschaft in der KielRegion war mit jährlich jeweils weit über 10.000 Besucher/-innen regelmäßig ein voller Erfolg. Die Europäische Nacht der Wissenschaft trägt dazu bei, dass die Menschen, die Wirtschaft und die Wissenschaft in der Region einander besser kennen und schätzen lernen. Deshalb gibt es Veranstaltungen für Kinder ab dem Kindergartenalter, für Schüler/-innen, Studierende und alle, die sich für Wissenschaft interessieren. Besucher/-innen können Forscher/-innen aus ihrer Region treffen, erhalten Einblicke in deren Leben und Arbeiten und erfahren mehr über die Bedeutung der Forschung für unser direktes Lebensumfeld. Der Eintritt ist frei! Weitere Informationen erhalten Sie unter www.festival-der-wissenschaft-kielregion.de

Das Projekt wird gefördert durch die Europäische Union im Rahmenprogramm für Forschung und Innovation HORIZON EUROPE unter der Finanzhilfevereinbarung Nr. 101061603.

Kooperationspartner: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (mit den Forschungsschwerpunkten Kiel Life Science, Kiel Marine Science, Kiel Nano Surface & Interface Science und Societal and Cultural Change) | Exzellenzcluster PMI - Präzisionsmedizin für chronische Entzündungserkrankungen | Exzellenzcluster ROOTS - Konnektivität von Gesellschaft, Umwelt und Kultur in vergangenen Welten | Fachhochschule Kiel | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel | Institut für Weltwirtschaft | Kieler Forschungswerkstatt | Kiel Evolution Center | IPN Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik | Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie | Muthesius Kunsthochschule | Schleswig-Holsteinische Universitäts-Gesellschaft | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein | ZBW - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft | Landeshauptstadt Kiel | CINEMARE Internationales Meeresfilmfestival Kiel | CITTI-PARK Kiel | Duale Hochschule Schleswig-Holstein | GREEN SCREEN Internationales Naturfilmfestival | Kunsthalle zu Kiel | Studentenwerk SH | Wirtschaftsförderungsgesellschaften der Landeshauptstadt Kiel und der Kreise Plön und Rendsburg-Eckernförde | Wissenschaftszentrum Kiel | Friedrich-Naumann-Stiftung uvm.