Regionalbudget KielRegion

Seit Oktober 2016 gibt es das Regionalbudget KielRegion. Insgesamt können 1.125.000 Euro für Projekte eingesetzt werden, die die Region weiter voranbringen. Ziel ist es, die Zusammenarbeit in der KielRegion zu stärken. Projekte und Maßnahmen können damit umgesetzt werden, die partnerschaftlich für die gesamte Region entwickelt wurden und die Wirtschaftsstruktur stärken.

Das Regionalbudget ist ein Förderinstrument des Landes Schleswig-Holstein. Ziel des Landes ist es, Regionen zu stärken – vor allem durch Zusammenarbeit in der Region selbst. Die Förderung erfolgt aus dem Landesprogramm Wirtschaft beziehungsweise der Bund-Länder Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“. Die KielRegion GmbH verwaltet das Budget und nimmt Anträge entgegen. Die Förderquote liegt bei 80 Prozent. Das bedeutet, dass die Projektpartner und -partnerinnen 20 Prozent Eigenanteil einbringen müssen.

Inzwischen sind acht Regionalbudget-Projekte gestartet.

Verfahren

Das Regionalmanagement prüft die eingereichten Projektskizzen auf Förderfähigkeit und –würdigkeit und bindet für die Förderentscheidung die bestehenden Gremien des Regionalmanagements (Facharbeitsgruppen und Projektgruppe) ein. Der Lenkungsausschuss entscheidet dann anhand der vorgelegten Projektunterlagen sowie der Mittelverfügbarkeit im Regionalbudget über die Förderung.

Die Grundvoraussetzung für eine Förderung ist die Einhaltung der Förderrichtlinie „Regionale Kooperationen“ des Landes Schleswig-Holstein. Es werden nur Projekte und Maßnahmen unterstützt, die mindestens ein Entwicklungsziel aus dem Regionalen Entwicklungskonzept der KielRegion verfolgen (Mindestkriterium).

Zusätzlich gelten folgende Kriterien zur Bewertung der Maßnahmen und Projekte (optionale Kriterien):
A. Verbesserung der Zusammenarbeit innerhalb der KielRegion
B. Erzeugung eines strukturellen Mehrwerts
C. Stärkung von KMU aus der KielRegion
D. Einbeziehung eines oder mehrerer Querschnittsthemen
E. Positionierung und Profilierung der KielRegion nach innen und außen
F. Finanzielle Beteiligung von Dritten
Die Erfüllung dieser Kriterien wird mit einem Punktesystem bewertet. Nicht alle Kriterien müssen erfüllt sein. Im Fokus der Bewertung steht die regionale Bedeutsamkeit.

Das oberste Ziel des Regionalbudgets: Es will viele unterschiedliche regionale Akteure in die Entwicklung und Stärkung der KielRegion einbinden. Die geförderten Projekte werden daher im Idealfall von den verschiedenen Akteuren selbst durchgeführt. Mögliche Träger sind:

  • Gemeinden und Gemeindeverbände
  • juristische Personen, die steuerbegünstigte Zwecke verfolgen, wenn die Voraussetzungen der §§ 51–68 Abgabenordnung erfüllt sind und dies vom Finanzamt anerkannt ist
  • natürliche und juristische Personen, die nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtet sind

Grundsätzlich sind Projekte ab einem Volumen von 15.000 € förderfähig. Projektbeginn und Projektabschluss müssen innerhalb der 3-jährigen Laufzeit des Regionalbudgets liegen.

Bei Interesse rufen Sie uns am besten an!