Strategieprozess KielRegion 2030

Regionalkonferenz KielRegion 2021

1. Juni 2021, 16–19 Uhr

Die KielRegion lädt ein

Möchten Sie die Zukunft der regionalen Kooperation mit uns gemeinsam gestalten? Dann seien Sie bei der Regional-konferenz dabei! In diesem Jahr wird sie ganz im Zeichen der Strategie 2030 stehen. Wir möchten zusammen auf die aktuellen und zukünftigen Themen, Herausforderungen und Chancen schauen und in einen konstruktiven Austausch mit Ihnen gehen.

Die Veranstaltung werden wir aufgrund der schwer vorhersehbaren Lage als digitale Konferenz durchführen.                                   Details und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie  hier!


Wo sehen Sie die KielRegion im Jahr 2030? Welche Themen, Aufgaben und Zuständigkeiten gehören mittel- bis langfristig auf die regionale Ebene? Wofür sind wir in der regionalen Kooperation auch bereit, finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen? Der Strategieprozess KielRegion 2030 ist mit einer Auftaktveranstaltung am 15. Januar offiziell gestartet. Professor Dr. Axel Priebs und Professor Dr. Rainer Wehrhahn vom Geographischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel begleiten den Strategieprozess, der im Dezember 2021 abgeschlossen werden soll.  

Vorgesehen ist die Herausarbeitung von zukünftigen Kooperationsthemen bis zur Regionalkonferenz am 1.06.2021. Parallel dazu wird das Regionale Entwicklungskonzept KielRegion (REK) aktualisiert. Wenn die zukünftigen Themen der regionalen Kooperation feststehen, erfolgt zudem die Planung der Struktur und Organisationsform. Dazu werden drei bis fünf Szenarien für die regionale Kooperation in der KielRegion entwickelt (inklusive von Organisationstruktur und Finanzierungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung steuerrechtlicher Belange).

Im Auftaktworkshop haben die Teilnehmer/-innen fünf mögliche zukünftige Kooperationsthemen herausgearbeitet, die nun im Rahmen von thematischen Workshops weiter geschärft und geprüft werden. Zudem wird es einen Workshop zur regionalen Kooperation geben. 

Alle Workshops werden von einem Zeichner mit einem Graphic Recording begleitet. So werden alle Ergebnisse übersichtlich zusammengefasst und anschaulich dargestellt.


Workshop Mobilität, 03.03.2021

Das regionale Mobilitätsmanagement koordiniert Aktivitäten in der KielRegion, um neue Mobilitätsangebote zu schaffen und bestehende Angebote auszuweiten. Dabei geht es um Mobilitätslösungen für die gesamte KielRegion, für den ländlichen Raum sowie die Städte. In einigen Mobilitätsbereichen hat sich die KielRegion als erster Ansprechpartner etabliert, dazu gehören z. B. Mobilitätsstationen, regionaler Radverkehr oder digitale Mobilitätslösungen. Außerdem sind wir Betreiber des regionalen Bikesharings SprottenFlotte und Kümmerer für das HyStarter-Wasserstoffprojekt.

Basis der Arbeit des Mobilitätsmanagements ist der Masterplan Mobilität, der zwischen 2015 und 2017 in einem breit angelegten Beteiligungsprozess erarbeitet wurde. Der Masterplan Mobilität für die KielRegion hat ambitionierte regionale Zielsetzungen zur Reduktion der verkehrsbedingten CO2-Emissionen definiert.

In unserem Workshop haben wir gefragt:

  • Welche Schwerpunkte möchten wir im Bereich Mobilität zukünftig gemeinsam angehen?
  • Welche Aufgabenträgerschaften könnte die KielRegion im Bereich Mobilität übernehmen?
  • Welche Faktoren sollen zur Evaluation der Umsetzungsmaßnahmen des Masterplans Mobilität der KielRegion herangezogen werden?


Workshop Umwelt & Klima, 08.03.2021

Die KielRegion bietet durch ihre Küstenlage und die wertvollen Naturräume einen besonderen Lebens- und Wirtschaftsraum für Bürger/-innen, Unternehmen und Besucher/-innen. Damit unsere Region auch in Zukunft und für nachfolgende Generationen lebenswert bleibt, möchten wir uns zusammen mit Ihnen für eine noch nachhaltigere Ausrichtung der Regionalentwicklung stark machen. Erneuerbare Energien, Küsten- und Meeresschutz sowie Maßnahmen zum Klimaschutz sind dabei Themen, die wir hinsichtlich zukünftiger Gestaltungsmöglichkeiten mit Ihnen diskutieren wollen. 

In unserem Workshop haben wir gefragt::

  • Welche Umwelt- und Klimathemen sind in der KielRegion besonders wichtig und erfordern konkretes Handeln?
  • Wo können wir Lösungsansätze gemeinsam entwickeln und bearbeiten?
  • Welche innovativen Ideen, Konzepte und Technologien im Bereich Umwelt- und Klimaschutz sind Innovationstreiber heute und in der Zukunft?


Workshop Gesundheitsregion, 24.03.2021

In Schleswig-Holstein und natürlich auch in der KielRegion leben die glücklichsten Menschen Deutschlands. Die individuelle Lebensqualität ist geprägt durch Gesundheit sowie die Möglichkeiten, sich wohnortnah fit zu halten, sich zu erholen und neue Kräfte zu sammeln. Die KielRegion verfügt über ein vielfältiges öffentliches und privates Gesundheitssystem, entsprechende Forschungskapazitäten und wichtige Betriebe der Gesundheitswirtschaft. Sie bietet auch abseits der touristischen Schwerpunkte naturnahe und innerstädtische Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten mit Naturparken, örtlichen Garten- und Parkanlagen, Rad- und Wanderwegen, Bädern, Sportanlagen, kulturellen Angeboten und vielfältigen regionalen Produkten.

In unserem Workshop haben wir gefragt:

  • Soll es eine intensivere regionale Vernetzung der Angebote im Gesundheitsbereich geben?
  • Welche Rolle spielen Forschung und Gesundheitswirtschaft für die Profilierung der KielRegion als Gesundheitsregion?
  • Welche Bedeutung hat eine gute Erholungsinfrastruktur für eine gesunde Region?
  • Können die Außendarstellung als Gesundheitsregion und eine Stärkung der Erholungsinfrastruktur eine Zukunftsaufgabe der KielRegion GmbH sein?


Workshop Wohnen & Siedlungsplanung, 29.03.2021

Die Schaffung eines attraktiven Lebens- und Wohnraums für alle Menschen gehört zu den Entwicklungszielen des Regionalen Entwicklungskonzepts KielRegion, an denen konstant gearbeitet werden muss. Für die Umsetzung hat hohe Priorität, vorhandenen Wohnraum an aktuelle Bedürfnisse anzupassen und zu erschwinglichen Preisen zur Verfügung zu stellen. Ebenso soll die endliche Ressource Siedlungsfläche nachhaltig und effizient eingesetzt werden. Im Sinne einer guten Daseinsvorsorge sind außerdem mitzudenken: die Grundversorgung - von Lebensmitteln über den Kindergarten, die Schule bis zur Mobilität und das wohnortnahe Angebot von Arbeitsplätzen. Keine Kommune kann diesen Anforderungen alleine gerecht werden.

In unserem Workshop haben wir gefragt:

  • Welche Themenbereiche zu Wohnen und Siedlungsplanung sind in der KielRegion besonders wichtig und erfordern regionales Handeln?
  • Wo können wir Lösungsansätze gemeinsam entwickeln und bearbeiten?
  • Wo sind die Grenzen der gemeinsamen Lösungsmöglichkeiten?


Workshop Wirtschaft, Arbeit und Regionalmarketing, 30.03.2021

Die regionale Wirtschaft stärken, die Gründungskultur fördern, Netzwerke stärken, die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzbar machen und tragfähige Strukturen für gute Arbeit schaffen: Die KielRegion hat sich die langfristige Entwicklung eines attraktiven Lebens-, Arbeits-, Wirtschafts- und Wissenschaftsraums zum Ziel gesetzt. In enger Kooperation mit den Wirtschaftsförderungsgesellschaften macht die KielRegion zudem die Vorteile unseres Standortes sichtbar. Wir sind ein starker Wirtschaftsraum, der attraktive Möglichkeiten für Fachkräfte, Unternehmer/-innen und neue Ideen bietet.

In unserem Workshop haben wir gefragt:

  • Was sind die zukünftigen Aufgaben und Verantwortlichkeiten in den Bereichen Wirtschaft, Arbeit und Regionalmarketing?
  • Welche Aufgaben und Verantwortlichkeiten aus diesem Spektrum gehören auf die regionale Bühne/Ebene?
  • Welche Themen wollen wir zukünftig gemeinsam angehen?


Workshop Interkommunale Kooperationen (Einladung folgt)

Die KielRegion mit der Landeshauptstadt Kiel sowie den Kreisen Rendsburg-Eckernförde und Plön bietet die räumliche Kulisse für vielfältige Kooperationen sowie regionale Aufgaben und Projekte. Während die KielRegion den gesamten Wirtschaftsraum Kiel mit starken Wirtschafts- und Pendelverflechtungen abbildet, haben sich um das Oberzentrum Kiel und das Mittelzentrum Rendsburg mit der Fördekooperation und der Entwicklungsagentur für den Lebens- und Wirtschaftsraum Rendsburg enger geschnittene interkommunale Kooperationsräume gebildet. Zwischen beiden erfolgreich arbeitenden Ebenen gibt es auch viele Berührungspunkte, weil einige der in den kleinräumigen Kooperationen bearbeiteten Themen, etwa die Siedlungsentwicklung und die verkehrlichen Verflechtungen, auch regional relevante Themen sind.

Unsere Workshop-Fragen:

  • Wie soll die künftige Arbeitsteilung zwischen den interkommunalen Kooperation um die Ober- und Mittelzentren und der KielRegion aussehen?
  • Wie können die Aktivitäten enger abgestimmt und vernetzt werden?
Ansprechpartnerinnen

Jana Haverbier

Neufeldtstraße 6
24118 Kiel

Kim Svenia Strupp

Neufeldtstraße 6
24118 Kiel