Hochprozentiges aus Preetz

Kurze

Hochprozentiges aus Preetz

Jede Spirituose braucht eine eigene Geschichte. Davon ist Stefan Bierbaum, der Destillateur aus Preetz, überzeugt. Und er versteht etwas von seinem Handwerk: Vom Alkohol und von den Geschichten.

Original Preetzer Geheimrezept

„Wo Preetz drauf steht, soll auch möglichst viel Preetz drin stecken – oder dran sein“, erklärt der Schöpfer des Liqueurs Original Preetzer Geheimrezept. Was genau drin steckt in der schön geschwungenen Flasche mit der rot-golden schimmernden Flüssigkeit, verrät der Destillateurmeister allerdings nicht. Nur so viel: Das Preetzer Geheimrezept schmeckt und duftet nach Rum, Mokka, Kirschen sowie feinen Kräuter. Der Rest bleibt geheim.

Von der Schnapsidee zum Geheimrezept

Bierbaum hat den Liqueur für seine Wahlheimat Preetz kreiert. „Als wir nach Preetz gezogen sind, haben die Menschen hier uns so unglaublich freundlich aufgenommen“, erzählt er.  Deswegen wurde aus einer Schnapsidee, die ihm schon lange im Kopf herumschwirrte, das Preetzer Geheimrezept.

Kanalgeist – der Spirit of Kiel Canal

Auch der Kanalgeist ist die zweite Schnapsidee des Destillateurs. Der Nord-Ostsee-Kanal bedeutet viel für den Preetzer, der lange direkt an NOK gelebt und sogar auf dem Kanal geheiratet hat: „Für mich steht der Nord-Ostsee-Kanal für die Sehnsucht nach der weiten Welt, wenn man die Schiffe vorbeifahren sieht.“ Diesen Geist hat Stefan Bierbaum eingefangen und in die Flasche gebracht. Im Spirit of Kiel Canal trifft die Welt auf Schleswig-Holstein. Die Welt - das sind Jamaika Rum, schwarzer Tee, dunkler Karamell und Schokolade, sowie verschiedene Gewürze. Schleswig-Holstein - das ist Weizendestillat mit einem Hauch von Kamille und verschiedenen Kräuter.

Der Mann mit den Schnapsideen

Stefan Bierbaum ist Destillateurmeister und einer von wenigen seiner Zunft. Sein Lebenslauf im Zeitraffer: Ausbildung zum Destillateur, Produktionsleiter beim Malteserkreuz Aquavit, Abschluss Destillateurmeister am Institut für Gärungsgewerbe und Biotechnologie zu Berlin, fast zwei Jahrzehnte bei Bartels-Langness als produktionstechnischer Leiter und zwischendurch noch ein BWL-Studium an der Wirtschaftsakademie Kiel. Dann kam seine Geschäftsidee: Für Leute mit Schnapsideen Spirituosen entwickeln. Nach etwa einem Jahr in der Selbständigkeit  war die Zeit 2012 reif für das Preetzer Geheimrezept, der Kanalgeist folgte ein Jahr später. 

Produktion in Lütjenburg

Stefan Bierbaum produziert seine Spirituosen in Lütjenburg, wo er sich Räumlichkeiten und Geräte einer Branntweinbrennerei leihen kann. Dazu bringt er seine Rezepte und die nach einer geschützten Rezeptur eigens hergestellten Zutaten mit.  Die fertige Spirituose macht sich dann in Fässern auf die Reise nach Preetz.

Abfüllung und Etikettierung in den Preetzer Werkstätten

Wenn Stefan Bierbaum die Preetzer Werkstätten betritt, freuen sich alle Mitarbeitenden. Von überall wird er freundlich begrüßt. In der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen erfolgt die Abfüllung aus den Fässern in die charakteristischen Flaschen. Außerdem kleben die Mitarbeitenden die Etiketten auf. Hier klärt sich auch, wie Preetz dran sein kann am Geheimrezept. Zum einen arbeiten hier Menschen aus Preetz an dem Produkt. Zum anderen kleben sie neben den Etiketten auch ein rundes Siegel auf jede Flasche: Eine alte Siegelmarke für Amtspost ziert das Preetzer Geheimrezept – und erinnert ein Wenig an das Wappen der Stadt Preetz.

Ausgezeichnet

Das Original Preetzer Geheimrezept erhielt 2013 eine GOLD MEDAILLE des Internationalen Spirituosen Wettbewerbes (ISW) in Neustadt an der Weinstraße. Diese international anerkannte Auszeichnung bescheinigt die hohe Qualität des Liqueurs.

Der Destillateur

Preetzer und/oder Kanalgeist bestellen:

Onlineshop

Bezugsquellen

Adresse

Der Destillateur

Moritz-Schreber-Straße 57
24211 Preetz

www.der-destillateur.de

Impressionen

Spirituosen
Siegelmarke
Werkstätten