Regionaler Genuss – nachhaltig und unkompliziert

Wie jeden Donnerstag öffnen sich die Türen des Mmhio Cafés und gut gelaunt empfängt Nele Markwardt die Besucher/-innen und Erzeuger/-innen in der Marktschwärmerei.

In einem charmanten, kreativen Ambiente verkaufen die Anbieter/-innen hier immer donnerstags von 17.30 bis 19 Uhr verschiedene regionale Produkte. Anders als auf konventionellen Wochenmärkten, gibt es jedoch keine Marktschreier, die um Kundinnen und Kunden buhlen, stattdessen warten die schon bezahlten Produkte auf ihre Abnehmer/-innen – ganz unkompliziert!

Einfach. Flexibel. Nachhaltig

Seit Ende Januar gibt es Marktschwärmer in Kiel. Auf die Beine gestellt hat das Projekt Nele Markwardt. „Ich habe beim Durchblättern einer Gartenzeitschrift von Marktschwärmer in Köln erfahren und dachte, dass auch die KielRegion das Potential für so ein Konzept hat.“ Kurzerhand bewarb sie sich, organisierte Erzeuger/-innen und eine passende Location. Mit Erfolg: Mittlerweile sind 1400 Mitglieder auf der Webseite angemeldet und über 20 Erzeuger/innen, die ihre Ware anbieten. Das Konzept hinter der Markschwärmerei regt dazu an, regionaler und nachhaltiger zu denken. Ursprünglich kommt die Idee aus Frankreich und ist mittlerweile in ganz Europa vertreten. Die Menschen, die unser tägliches Essen anbauen, sind somit nicht mehr anonym, sondern stehen direkt hinter dem Verkaufstisch. Vor Ort unterhalten sich Kunde/-in und Erzeuger/-in. Auch Produktfragen klären sich unmittelbar. Zum Beispiel warum die angebotenen Eier grün sind. Das liegt einfach an der speziellen Züchtung der Hühner. O auch in welcher Generation der Hof bereits Produkte erzeugt. Fragen, die im konventionellen Supermarkt unbeantwortet bleiben.

Jede/r kann seinen Teil beitragen

Nele Markwardt hat im Januar 2017 noch Ökotrophologie studiert und macht derzeit ihren zweiten Master in Agribusiness an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Die Marktschwärmerei ist ein Herzensprojekt für sie. „Die Intention der Marktschwärmerei ist nicht zu sagen, dass jetzt alle ausschließlich regional konsumieren müssen. Aber jede und jeder kann seinen Teil zur Nachhaltigkeit und Fairness in der Ernährungsbranche beitragen. Was ich damit meine, ist, dass niemand Kartoffeln im Supermarkt aus Spanien kaufen muss, die wir auch wunderbar hier anbauen können.“

Große Auswahl, kleiner Aufwand

An die regionalen Produkte zu kommen, ist ganz einfach: Die verschiedenen Produkte finden Sie auf der Webseite der Markschwärmerei Kiel. Neben Obst und Gemüse gibt es auch Molkereiprodukte, Fleisch, Feinkost und Pflanzen. Auch ganz besondere Lebensmittel können Sie hier entdecken. Zum Beispiel Trüffelkartoffeln aus Kronshagen, oder selbst gemachtes Kimchi, ein traditionelles Gericht aus Korea. Nachdem die Kunden/-innen eine Auswahl getroffen haben, zahlen sie online. Noch bis zu zwei Tagen vor dem Abholtermin können Sie Lebensmittel bestellen. Gislinde Adam, Erzeugerin von „Genuss aus Kronshagen“ weiß das Konzept zu schätzen: „Ich komme mit meinen bestellten Sachen und fahre mit leeren Taschen wieder heim. Das ist für uns optimal! Außerdem treffe ich hier die Mitglieder und Kollegen und kann mich in Ruhe austauschen.“

Wochenmarktstimmung bei jedem Wetter

Hinzu kommt, dass Anbieter/-innen auf den herkömmlichen Wochenmärkten oft Ware dazu kaufen müssen, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden. Die in der Marktschwärmerei verkaufte Ware wird in liebevoller Handarbeit und nur nach dem wöchentlichen Bedarf produziert. Ein weiterer Pluspunkt sowohl für die Erzeuger/-innen als auch die Mitglieder ist, dass niemand in den Morgenstunden den Stand aufbauen muss. Und nicht zuletzt: Auch wenn es draußen stürmt und regnet, genießen im Mmhio Café alle Wochenmarktstimmung ohne nass zu werden.

Marktschwärmerei Kiel

www.marktschwaermer.de

Adresse

Markschwärmer Kiel

Mmhio Cafe

Knooper Weg 75
24103 Kiel

marktschwaermer.de
Öffnungszeiten

Jeden Donnerstag von 17:30 bis 19:00 Uhr

Impressionen