Radverkehrsförderung in der KielRegion

Ein gutes Angebot schafft Bedarf. Wer mehr Radverkehr auf seinen Straßen möchte, muss daher gute Angebote und Voraussetzungen schaffen. Aufgrund des steigenden Radverkehrsanteils in vielen deutschen Städten und Gemeinden ist es notwendig, die Fahrradinfrastruktur den neuen Anforderungen anzupassen und auszubauen. Um den Radverkehrsanteil zu erhöhen und das Radfahren attraktiv zu gestalten, müssen Bund, Länder und Kommunen zusammenwirken. Kommunen haben verschiedene Instrumente zur Hand, um den Radverkehr zu fördern. Infrastruktur, Service und Öffentlichkeitsarbeit können durch die Kommune bereitgestellt werden. Der Handlungsleitfaden zur Radverkehrsförderung erklärt, welche Handlungsfelder es gibt und zeigt 10 Best Practice Beispiele aus der KielRegion.

Handlungsleitfaden Radverkehrsförderung
Ansprechpartnerin

Lena von Possel

Neufeldtstraße 6
24118 Kiel