Wissenswertes zur Mobilität

Hier finden Sie Zahlen, Daten und Fakten zur Mobilität in der KielRegion. Wie sind die Menschen in unserer Region eigentlich unterwegs? Wie viele Autos besitzt jeder Haushalt und wie sehen die Pendlerbeziehungen in der Region aus? Die Grafiken stammen aus dem Zwischenbericht zum Masterplan Mobilität.

Verkehrsmittelwahl der Bewohner*innen an Wochentagen

Die Grafik zeigt die Verkehrsmittelwahl der Bürger/-innen der KielRegion an Wochentagen. In Kiel nutzen 43% der Menschen ein Auto – als Fahrer/-in oder Mitfahrer/-in. In den Städten Rendsburg, Eckernförde und Plön liegt dieser Anteil bei 57% und im ländlichen Raum bei 61%.


Autos pro Haushalt

Ohne Auto auszukommen, ist im ländlichen Raum der Kreise Rendsburg-Eckernförde und Plön schwierig. Hier besitzt fast jeder Haushalt mindestens ein Auto. In der Landeshauptstadt Kiel dagegen haben in Kiel 29,5% der Bürger/-innen kein Auto, in den Städten Rendsburg, Eckernförde und Plön verzichten 10,6% auf ein eigenes Auto.


Anzahl der Kraftfahrzeuge in der KielRegion von 2008 bis 2016

Dennoch gibt es in der KielRegion immer mehr Autos: Der KFZ-Bestand sowohl in Kiel als auch in den Kreisen Plön und Rendsburg-Eckernförde nimmt stetig zu.


Pendlerbeziehungen in der KielRegion

Auf dem Land leben und in der Stadt arbeiten – oder andersrum. Dank kurzer Wege ist das ist für viele Menschen in der KielRegion möglich. Anhand der Pendlerströme sehen Sie, wie verknüpft die KielRegion ist. Insgesamt nehmen die Pendlerbeziehungen in der Region zu. Die stärksten Pendlerströme verlaufen von und nach Kiel in die Umlandgemeinden sowie in die Städte Neumünster und Hamburg.