GründerCup KielRegion: Die Gewinner/-innen stehen fest

KielRegion, 08. Dezember 2021. Wer gewinnt in diesem Jahr den Startup-Preis? Welches junge Unternehmen wird mit dem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet? Welches Startup erhält den Innovationspreis? Und welche unternehmerische Idee wird mit dem Ideenpreis prämiert? Antworten darauf lieferte die Preisverleihung des 18. GründerCups KielRegion. Im FLEET7 in Kiel wurden die diesjährigen Gewinner/-innen gekürt.

Und das sind die Gewinner/-innen, die sich über die von der Förde Sparkasse gesponserten Preise freuen durften:

Kategorie Startup, 1. Platz – 4.000 €

Eva-Maria Müller entstammt einer Hörakustiker-Familie und ist die Gründerin von Fördeakustik – mehr hören. Mit ihrem Startup hat sie sich zum Ziel gesetzt, durch vertrauensvolle Beratung den Menschen die Angst vor einer Hörhilfe zu nehmen und somit zu einer gesteigerten Lebensqualität zu verhelfen. Einzigartig an ihrem Konzept ist, dass Sie die Hörgeräte der Nutzer/-innen dort testet und anpasst, wo sie sich am wohlsten fühlen: bei den Kund/-innen zu Hause.

Kategorie Startup, 2. Platz – 2.000 €

Natalie Krakowski ist der Kopf hinter Caesekrake und stellt mit ihrem Team eine schmackhaft gereifte Käsealternative aus Sonnenblumenkernen her. Das Herstellungsverfahren ist sehr nah an dem traditionellen Prozess, der auch bei Käsesorten aus Kuhmilch genutzt wird. Caesekrake hat es sich außerdem zur Mission gemacht, über die Auswirkung der Milchproduktion aufgrund der Massentierhaltung auf das Klima aufzuklären. Außerdem ist das Team gerade dabei eine Alternative zu Weichkäse und Käsescheiben zu entwickeln.

Kategorie Startup, 3. Platz – 1.000 €

screenable erstellt interaktive Außenwerbung die Kund/-innen zum aktiven interagieren auffordert – wodurch Werbebotschaften und Belohnungen, wie z.B. Rabatte, länger im Kopf bleiben. Den Gründern Phillip Spieck, Jens Woltering und Dominik Klippert gelingt dadurch eine moderne Marketinglösung, von dem Unternehmen und Nutzer/-innen gleichermaßen profitieren. Werbetreibende können mit screenable ihre Marke emotional auf dem Bildschirm erlebbarmachen und Nutzer/-innen haben gleichzeitig ein unterhaltsames Erfolgserlebnis.

Kategorie Innovation – 4.000 € sowie eine Beratungsleistung im Wert von 1.000 €, gesponsert von der Rechtsanwaltskanzlei Take Maracke & Partner

Die Gründer/-innen von Silolytics, Fehmke Dallmeier-Tießen und Ties Junge, haben das Produkt SilageControl entwickelt, das aus einer Software und Hardware besteht.Bei der Silageherstellung wird Erntegut haltbar gemacht und nach einer gewissen Reifezeit zur Fütterung von Kühen und Rindern sowie bei der Energieerzeugung von Biomasse genutzt. Durch SilageControl wird der Herstellungsprozess automatisiert und greift bei Fehlentwicklungen korrigierend ein. Die zur Verfügung stehenden Produktionsressourcen können so optimal genutzt und Emissionen durch die Steigerung der Effizienz verringert werden.

Kategorie Nachhaltigkeit – 2.500 €

PPA-CONNECT ist eine Business-to-Business-Plattform für die Direktvermarktung von erneuerbaren Energien und wurde von Hardy Kallsen gegründet. Bisher mussten Betreiber und Vermarkter in mühevoller Kleinstarbeit erneuerbare Energielösungen recherchieren. Mit PPA-CONNECT befinden sich alle Daten an einem Ort und alle Angebote können schnell und transparent verglichen werden. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

„Wir sind begeistert von der großen Resonanz und den durchgängig hochwertigen Bewerbungen im GründerCup der KielRegion, was die Auswahl für die Jury wieder einmal nicht einfach gemacht hat“, so Ulrike Schrabback, Geschäftsführerin der KielRegion GmbH: „Wir freuen uns heute mit den Gewinner/-innen und hoffen, dass sich alle am Markt etablieren können.“ Auch Kai Lass, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung des Kreises Rendsburg-Eckernförde und langjähriger Partner des GründerCups äußert sich wie folgt zu der Veranstaltung: „Der GründerCup hat sich in den vergangenen Jahren zu einer echten Institution etabliert und gehört wie der Strand und das Meer zu unserer Region“.

Neben den Businessplan-Gewinner/-innen wurde beim Ideen-Wettbewerb noch live auf der Bühne um den Sieg gekämpft.  Für den Ideenpreis „Unternehmertum fördern“ reichten die Teilnehmer/-innen ihre Geschäftsidee ein und die Jury nominierte die drei besten Ideen für das Finale. Auf der Bühne präsentierten die drei Nominierten ihre Geschäftsideen dem Publikum:

  • EYE SCAN: Claus von der Burchard entwickelt innovative Gesundheitsapps für Augenheilkunde. So soll in Zukunft mit Hilfe des eigenen Smartphones ein Großteil des diagnostischen Verfahrens bei Augenkrankheiten ganz einfach zu Hause durchgeführt werden können.
  • Solute Shampoo: Johanna Wicke und ihr Team von Solute Shampoo haben keine Lust mehr auf Plastik! Deswegen haben sie einen Shampoo-Tab entwickelt, der sich in Wasser zum gewohnten Flüssigshampoo auflöst. Anwender/-innen können dafür einfach eine bereits vorhandene Einweg-Plastik-Flasche wiederverwenden.
  • Praxis ohne Plastik: Ein Onlineshop für nachhaltige Medizinprodukte, bei denen auf ressourcenschonende Herstellung, unnötiges Verpackungsmaterial und sterile Wiederverwendbarkeit geachtet wird. Das ist das Ziel von Nora Stroetzel und ihrem Team von Praxis ohne Plastik.

Nach den drei Pitches kürte Herr Jan Theden, Berater der RQP GmbH, die den Ideenpreis mit 1.000 Euro inklusive Beratungsleistung sponsert, Praxis ohne Plastik als Sieger des Ideenpreises.