KielRegion mobil. - die neue Mobilitätsinformation

KielRegion mobil.

KielRegion mobil. ist ein neue interaktive Web-Anwendung, welche die Mobilitätsangebote in der Region auf Outdoor-Displays und mobilen Endgeräten darstellt. Verkehrsteilnehmer/-innen in der Region erfahren über Echtzeit-Informationen auf einem einfach zu bedienendem Display alles Wissenswerte über Mobilitätsangebote im Umkreis. Auf einer Karte werden z.B. Live-Positionen von Fähren und Rollern, verfügbare Sharing-Angebote oder Fahrzeiten von öffentlichen Verkehrsmitteln dargestellt. Sinn machen die Displays vor allem an wichtigen Knotenpunkten wie Bahnhöfen, Mobilitätsstationen oder Busterminals.

KielRegion mobil. ist zudem auf dem eigenen Endgerät nutzbar – mobil zum Mitnehmen und barrierefrei für jede/-n erreichbar. Die Anwendung dient der Sichtbarkeit aller klassischen und modernen Verkehrsangebote in der Region und zeigt erstmals alle Mobilitätsangebote gebündelt. Das Angebot erleichtert den Umstieg auf alternative Verkehrsmittel durch sofort und komfortabel zugängliche Informationen und unterstützt den Weg weg von der Nutzung des motorisierten Individualverkehrs hin zum klimafreundlichen Mobilitätsverbund.

Grundlage der Projektidee: Mobilitätsstationen und Datenplattform Mobility Live Access

Ermöglicht wird die Entwicklung durch zwei wegweisende Projekte der KielRegion: den Mobilitätsstationen und der  Datenplattform Mobility Live Access (MLA). Diese sind die Grundlage für den nächsten logischen Schritt der Digitalisierung und Zusammenführung aller Mobilitätsangebote.

Die Mobilitätsstationen verknüpfen verschiedene Verkehrsmittel genau dort, wo sie gebraucht werden. Sie sind an Verkehrsknotenpunkten errichtet und bestehen z.B. aus Fahrrad-Abstellanlagen, Carsharing-Stellplätzen, Bikesharing-Stationen und Mitfahrbänken. Die KielRegion App ergänzt zukünftig klassische Outdoor-Displays mit Wechselkasten und Aushängen um eine digitale Lösung, die immer die aktuellsten Informationen zur Verfügung stellt.

Die MLA Datenplattform als technische Grundlage ermöglicht einen Echtzeit-Überblick auf das gesamte Angebot an Verkehrsmitteln in der KielRegion. Mit dem MLA werden Live-Daten von allen Mobilitätsangeboten zur Verfügung gestellt. Mit diesen Informationen können z.B. exakte Abfahrts- und Ankunftszeiten von Bus und Bahn übermittelt werden. Darüber hinaus werden durch Sensorik und Zählstellen weitere Informationen bereitgestellt, wie z.B. Verfügbarkeit von Parkplätzen, allgemeine Verkehrsinformationen und Umweltdaten. Die MLA-Daten sind die Grundlage für die Entwicklung von innovativen Anwendungsfällen im Bereich Mobilität und Nachhaltigkeit. Weitere Informationen zu Mobility Live Access unter: mobility.kielregion.de.

Zeitlicher Überblick und Projektpartner

Die Feinkonzeption der graphischen Gestaltung, Benutzeroberfläche und der interaktiven Informationsarchitektur ist bereits abgeschlossen. Der Fokus der Arbeit liegt bis ca. Ende Juni auf der Software-Entwicklung und der Integration dieser in die Displays und mobile Endgeräte. Es folgt im Juli eine Testphase mit der Möglichkeit der Fehlerbehebung. Ab August können planmäßig die ersten Displays installiert werden, und die Nutzung auf Handys, Tablets und Desktop-Computern wird möglich sein.

Die KielRegion GmbH als Ideegeberin und zentrale Projektleitung der KielRegion mobil. Anwendung koordiniert während des Entwicklungsprozesses die Zusammenarbeit aller Projektteilnehmer/-innen. Dazu gehören, neben der Stadt Kiel, dem Kreis Plön und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Rendsburg-Eckernförde unter anderem die Träger des öffentlichen Personennahverkehrs sowie alle Bike -, Roller- und Car-Sharing Anbieter in der KielRegion. Die IT-Unternehmen ADDIX Internet Services und Hanseatics Rich Media sind mit der Datenverarbeitung und Software-Entwicklung beauftragt. 

Die KielRegion mobil.  Anwendung wird zukünftig einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs und dem Ausstoß von CO2 in der Region leisten und hilft bei der Umsetzung der Ziele des Masterplans Mobilität.