Weiterbildungsbonus für 2021 sichern

Der Weiterbildungsbonus gehört zu den erfolgreichsten Instrumenten des Landes, um Fachkräfte zu sichern. Tausende Beschäftigte und ihre Arbeitgeber/-innen haben ihn schon in Anspruch genommen. Das Land übernimmt bis zu 50% der Lehrgangskosten für alle Weiterbildungen, die mindestens 16 Stunden dauern und 160 Euro kosten. Nach oben gibt es keine Grenze für den Preis eines Lehrgangs. Das Land deckelt aber den Zuschuss auf 1.500 Euro. Wer schon einen mit dem Weiterbildungsbonus geförderten Lehrgang absolviert hat, kann seit Sommer 2020 auch noch weitere staatlich kofinanzierte Kurse durchlaufen. Bei einem Einkommen über 20.000 Euro (bzw. 40.000 Euro für Zusammenveranlagte) stehen alle Kurse bei anerkannten Trägern bundesweit offen. Wer weniger verdient, muss einen Kurs in Schleswig-Holstein besuchen.

Neben Beschäftigten (Angestellte und Beamte der Gebietskörperschaften und Religionsgemeinschaften ausgenommen) können auch Inhaber/-innen von Kleinstunternehmen unter 10 Mitarbeitenden den Weiterbildungsbonus beantragen.

Da die Förderperiode Ende 2021 ausläuft, sollten Weiterbildungswillige nun schnell sein: Bis zum 31.12.2021 muss ein geförderter Kurs beendet sein.

Nähere Auskünfte zum Weiterbildungsbonus geben die Fachkräfteberater/-in der KielRegion:

Für den Kreis Rendsburg-Eckernförde:

Ruth Jakobs, Büro Rendsburg-Eckernförde: Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rendsburg-Eckernförde GmbH & Co. KG, Böternhöfen 37, 24594 Hohenwestedt, Tel: 04871 76 17 102 oder 0170 220 19 26,  r.jakobs(at)kielregion.de

Für Neumünster:

Ruth Jakobs, Büro Neumünster: Wirtschaftsagentur Neumünster GmbH, Memellandstr. 2, 24537 Neumünster, Tel: 04321 964 69 10 oder 0170 220 19 26, rja(at)wa-nms.de

Für die Landeshauptstadt Kiel und den Kreis Plön

Fiete Mikschl, Büro Schwentinental: Wirtschaftsförderungsagentur des Kreises Plön GmbH, Lise-Meitner-Str. 1-7, 25223 Schwentinental, Tel: oder 0172 1463 102, mikschl(at)wfa.de