Die KielRegion lädt ein zur Entdeckung des Glücks

Segel setzen Richtung KielRegion

Pressereise KielRegion

Moin Moin liebe Redaktion,

Schleswig-Holstein belegt zum fünften Mal in Folge den Spitzenplatz beim Glücksatlas. Rund ein Viertel der Landesbevölkerung lebt in der KielRegion. Das sind rund 645.000 Menschen. Zur KielRegion gehören die Landeshauptstadt Kiel, die Kreise Rendsburg-Eckernförde und Plön, ein Tiefwasser- und ein Schwerlasthafen sowie 105 km Ostseeküste.

Die regionale Kooperation KielRegion  lädt Sie ein:

Erforschen Sie hier das Glücksrezept für die Wirtschaft

Wie glücken Rahmenbedingungen für erfolgreiche Entwicklungen? Dazu gehören u.a.:

  • ökologische Innovationskraft
  • großer Fachkräftereichtum
  • weniger Bürokratie
  • mehr Raum für Wachstum
  • mehr verfügbares Einkommen.

Was bedeutet das in der Praxis? Warum spielen ausgerechnet Nachhaltigkeit und Ökologie so eine große Rolle für den ökonomischen Erfolg? Werden Sie Augenzeuge, stellen Sie Ihre Fragen direkt an die Entscheider und Akteure:

Wir laden Sie ein am Donnerstag und Freitag, 7. bis 8. Juni 2018, zur Pressereise in die KielRegion.

Sie treffen Forscher und Entwickler, namhafte Unternehmen sowie junge Start-ups. Die regionale Kooperation KielRegion übernimmt sämtliche Kosten vor Ort.  

Es erwarten Sie neue Kontakte, spannende Themen, brillante Bilder und eine Fülle von Rechercheansätzen für Ihre tägliche Arbeit.

Zur Programmübersicht


Taucher ernten im Juni: Gesundheit aus dem Meer

Ökologische Innovationskraft

Im Juni machen sich die Taucher vor unserer Küste zur Ernte auf. Ihr Ziel: Die Algen aus der Kieler Meeresfarm, die jetzt etwa einen halben Meter lang sind – und besonders reich an Heilkräften. Das Team von oceanBASIS entwickelt daraus einzigartige medizinische und kosmetische Wirkstoffe und betreibt dazu die erste Offshore-Algenfarm Deutschlands, eine öko-zertifizierte Aquakultur in der Ostsee. Mehr

  • Ihre Gesprächspartnerin: die Meeresbiologin Dr. Inez Linke, Mitbegründerin von oceanBASIS

Termin: Donnerstag, 07.06.18, 14 Uhr beim Lunch bei opencampus.sh im Wissenschaftspark der Universität Kiel


„Grüne“ Frachter können Umweltbelastung um mehr als 15 % senken

Ökologische Innovationskraft

An der Fachhochschule Kiel gibt es einen von weltweit 5 Twistflow-Windkanälen. Hier erforschen Professor Dr.-Ing. Kai Graf und sein Team die Eigenschaften von Segeln. In Strömungsexperimenten testen sie mit Entwicklern aus der ganzen Welt und Segelmacher aus der Region ihre Innovationen für den Profisport. Doch Segel können noch mehr: Handelsschiff mit Segeln als Sekundärantrieb sind ein wichtiger Schritt in Richtung Klimaschutz. Sie können den jährlichen Kohlendioxydausstoß laut einer Beispielrechnung um 3.750 t CO2 reduzieren – pro Jahr und pro Schiff! Und die Reeder würden mit dem Sekundärantrieb entsprechend Antriebskosten sparen. Mehr …

  • Ihre Fotos: Live im Twistflow-Windkanal der FH Kiel
  • Ihr Gesprächspartner:  Prof. Dr.-Ing. Kai Graf, Fachbereich Maschinenwesen der Fachhochschule Kiel

Termin: Donnerstag, 07.06.18, 17 Uhr in der Yacht Research Unit des F&E-Zentrums der FH Kiel GmbH


Öko statt Chemie gegen Schädlinge: Nematoden retten den Mais

Einsatz von Fadenwürmern im biologischen Pflanzenschutz

In der Landwirtschaft erzielen die auch als Fadenwürmer bekannten Nematoden große Erfolge als Schädlingsbekämpfer. Die winzigen Bodenlebewesen sind die natürlichen Feinde von Insektenlarven. Der Maiswurzelbohrer etwa, verwandt mit dem ebenfalls als Schädling auftretenden Kartoffelkäfer, galt bisher als „das unvernichtbare Insekt“.

In den USA verursacht er jährlich Schäden in Milliardenhöhe. Dort finden die Nematoden der Biotechnologie-Experten von „e-nema“ im Kreis Plön jetzt zu 90 % ihre Abnehmer. Mit Wirkungsgraden von teils über 80 % reduzieren sie den Maiswurzelbohrer weit effektiver als chemische Pestizide – und ohne jegliche schädliche Folge für die Umwelt. Mehr...

Ihre Gesprächspartner: 

  • Tillmann Frank, geschäftsführender Gesellschafter und Mitbegründer der e-nema GmbH, Gesellschaft für Biotechnologie und biologischen Pflanzenschutz
  • Prof. Dr. Ralf-Udo Ehlers, Gesellschafter und Mitbegründer der e-nema GmbH, Gesellschaft für Biotechnologie und biologischen Pflanzenschutz; Lehrbeauftragter der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel; Mitglied der Internationalen Organisation für Biologische und Integrierte Schädlingsbekämpfung (International Organisation of Biological and Integrated Control, IOBC)

Termin: Donnerstag, 07.06.18, 18 Uhr bei e-nema in Schwentinental

Erfolg durch Weitblick

Hohes Fachkräftelevel

Wo früher die dänischen Könige den Sommer verbrachten werden heute die besten Augenoptiker Deutschlands geschult: In der Fielmann Akademie Schloss Plön. Jedes Jahr werden mehr als 7000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Deutschlands erfolgreichstem Optiker in Plön aus- und weitergebildet.

Der Name des schleswig-holsteinischen Unternehmers Günther Fielmann ist längst zum Synonym des Produktes geworden, das sein Unternehmen groß gemacht hat. Brille: Fielmann. Das börsennotierte Unternehmen hat heute 18.000 Mitarbeiter und 723 Niederlassungen in Europa. In Deutschland verkauft Fielmann jede zweite Brille. Den hohen Ausbildungsstandard belegen Auszeichnungen: Beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks stellte Fielmann in den letzten sechs Jahren alle Bundessieger. Mehr...  

  • Ihr Gesprächspartner: Lars Hellberg, Geschäftsführer der Fielmann Akademie Schloss Plön

Termin: Freitag, 08.06.18, 9.15 Uhr in der Fielmann Akademie, direkt nach dem Frühstück auf Schloss Plön


Rendsburg Port: Zentrum für Schwerlastlogistik in Nordeuropa

Standort für Windenergie und die maritime Wirtschaft

Dank reduzierter Verwaltung und schnellen Genehmigungen ist zwischen Hamburg und Sylt eines der modernsten und leistungsfähigsten Logistikzentren Nordeuropas entstanden. Im Umfeld des Schwerlasthafens „Rendsburg Port“ haben Firmen über 100 Mio. Euro investiert und unterhalten heute mehr als 1.500 Arbeitsplätze. Parallel entwickelt sich ein maßgebliches Cluster der Windenergie.  Mehr …

  • Ihr Gesprächspartner:  Kai Lass, Geschäftsführer der Rendsburg Port Authority sowie der Wirtschaftsförderung des Kreises Rendsburg-Eckernförde

Termin: Freitag, 08.06.18, 12 Uhr im Schwerlasthafen – Führung inklusive Kranbesteigung: In 32 m Höhe erleben Sie live, wie der mächtigste Kran Schleswig-Holsteins agiert.

Ihre Ansprechpartnerin

Jana Haverbier

Neufeldtstraße 6
24118 Kiel