Landwirtschaft

Bauernhöfe, leuchtend gelber Raps, Getreidefelder soweit das Auge reicht und natürlich Kühe, Pferde, Schafe: Dass Landwirtschaft die KielRegion prägt, ist unübersehbar.

Die Voraussetzungen für die landwirtschaftliche Produktion sind hierzulande ideal: gesundes Klima, guter Boden und ausreichend Regen. Trotz anhaltendem Trend zur Größe hat der Agrarsektor seine Vielfalt bewahrt. Mehr als 2.400 Betriebe gibt es hier, durchrationalisierte große Unternehmen mit modernsten Stallanlagen sind in der Region ebenso zu Hause wie kleine Höfe, die durch die Umstellung auf ökologischen Landbau erfolgreich sind oder ihre Existenz durch regionale Direktvermarktung, attraktive Ferienangebote und regenerative Energieerzeugung auf eine breite Basis stellen.

Verstärkt wird die Vielfalt durch die naturräumlichen Unterschiede der Region. Die sandigen Böden der Geest liefern optimale Bedingungen für Futterbau und Tierhaltung, insbesondere zur Milcherzeugung. Aber auch Kartoffel und Spargel gedeihen hier sehr gut. Das östliche Hügelland ist ideal für Weizen, Raps und Gerste, bietet aber auch für Kartoffel- und Obstanbau beste Voraussetzungen. Übrigens: Mit 140.000 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche ist der Kreis Rendsburg Eckernförde Nummer 1 in Schleswig-Holstein, und in einem Punkt ist er sogar bundesweit Spitzenreiter: Nirgendwo in Deutschland gibt es mehr Pferdehalter – jeder dritte Betrieb hält im Schnitt zehn Tiere.

Die KielRegion ist aber auch ein Kompetenzzentrum landwirtschaftlicher Forschung, Lehre und Ausbildung. Am Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein arbeiten hochkarätige Spezialisten permanent an der Verbesserung der Tierhaltung, des Pflanzenbaus und der Energieeffizienz in den Betrieben. Universität und Fachhochschule Kiel bieten eine breite Palette agrarwissenschaftlicher Studiengänge an. Die Landwirtschaftsschule in Rendsburg bündelt die schulische Agrarausbildung unter einem Dach. Ebenfalls am Nord-Ostsee-Kanal sitzt die DEULA, einer der bundesweit führenden Anbieter von agrartechnischen Lehrgängen und Seminaren.

Besonders publikumswirksam unterstreicht Rendsburg seine Rolle als Kompetenzzentrum der Landwirtschaft jedes Jahr im September: Mit rund 550 Ausstellern und mehr als 70.000 Besuchern ist die NORLA eine der deutschlandweit bedeutendsten Fachausstellungen für Landwirtschaft sowie Verbrauchermesse gleichermaßen.