HyExperts: Der nächste Schritt auf dem Weg zur Wasserstoffregion

Das Thema Wasserstoff geht in die nächste Runde: Auf HyStarter folgt HyExperts und damit ist ein weiterer Schritt hin zu konkreten Umsetzungsprojekten für die KielRegion getan.Wie lässt sich eine Wasserstoff-Infrastruktur in der Region aufbauen und wie können wir grünen Wasserstoff zukünftig im ÖPNV oder zum Heizen nutzen? In dem Projekt HyExperts geht es darum, konkrete Wasserstoff-Projekte für die KielRegion auszuarbeiten.

Gemeinsam konkretisieren die Projektpartner:innen jetzt die Projektideen, erweitern die Wissensgrundlage, stoßen Pilotvorhaben an und rufen eine regionale Umsetzungsstrategie ins Leben.

Während der Projektlaufzeit bis Mitte 2023 gilt es, Projektideen aus dem HyStarter-Projekt zu kategorisieren, die Machbarkeit zu prüfen und ausgewählte Projekte auszuarbeiten, bis sie vor der praktischen Umsetzung stehen. Der nächste Schritt ist die Bewerbung als HyPerformer, um die Leuchtturmprojekte realisieren zu können.

Mit gebündelter Kraft in die Zukunft

Ziel ist es, die KielRegion zukunfts- und wettbewerbsfähig aufzustellen und Innovationen in die Region zu holen. Das Projekt HyExperts ermöglicht es, die Wasserstoffregion weiter zu stärken und tragfähige Modelle für die regionale Wasserstoffwirtschaft zu erarbeiten.

Das erfahrene Projektkonsortium, welches das Projekt begleitet, besteht aus der Unternehmensberatung Becker Büttner Held Consulting GmbH, dem System-Anbieter für integrierte Energielösungen GP Joule Think GmbH & Co. KG, der Kommunikationsagentur motum GmbH sowie dem Ingenieursbüro EMCEL GmbH.

Eine wichtige Grundlage für die Wasserstoffregion ist ein starkes Netzwerk. Beim Auftakt des Projekts waren die Landeshauptstadt Kiel, die Stadtwerke Kiel, die Industrie- und Handelskammer zu Kiel, der Kreis Plön, die Eisenschmidt Consulting Crew GmbH, die AWR Abfallwirtschaft Rendsburg-Eckernförde GmbH, die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, die Everfuel A/S, die HanseWerk AG, die Hörmann Vehicle Engineering GmbH, die WT.SH, die Kieler Verkehrsgesellschaft, der HIP Wellsee e.V., die Kieler Wirtschaftsförderung, die getproject GmbH &Co. KG sowie die Lorica Energiesysteme GmbH & Co. KG dabei.

Förderung

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr fördert die Entwicklung der KielRegion als Wasserstoffregion im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP2) mit insgesamt 400.000 Euro. Die Förderrichtlinie wird von der NOW GmbH koordiniert und durch den Projektträger Jülich (PtJ) umgesetzt.

Kontakt

HyExperts WasserstoffRegionen in Deutschland

Sie haben Interesse am Projekt HyExperts? Dann lassen Sie uns hier Ihren Kontakt zukommen:
captcha

Ansprechpartner/-innen

Kontakt

Martin Kliesow

Neufeldtstraße 6
24118 Kiel

Sina Kaempfe

Neufeldtstraße 6
24118 Kiel