Interreg-Projekt Data for all

Datenarmut stellt für Radverkehrsplaner:innen ein wesentliches Planungshindernis dar. Das zeigt sich Bürger:innen zum Beispiel, wenn Radwege an Gemeindegrenzen enden, weil planungsrelevante Daten von Kommunen nicht gemeinsam verwaltet werden oder wenn Radwege in Anbetracht des herrschenden Verkehrsaufkommens mal unter-, mal überdimensioniert sind, weil in der Regel kaum Daten zu Verkehrsaufkommen und bestehender Radverkehrsinfrastruktur vorliegen.

Im Rahmen des Projekts Data for All (Interreg North Sea) entwickelt und erprobt unser Mobilitätsteam gemeinsam mit nationalen Partner:innen aus Forschung und Zivilgesellschaft eine innovative Systemumgebung, die die Planung von übergemeindlichen Radwegenetzen unterstützt. Für fundierte Entscheidungen werden heterogene Datenquellen zusammengeführt, visuell aufbereitet und analysiert. Es wird mit Blick auf die Verbesserung des regionalen Radverkehrsnetzes in der KielRegion eine breit ausrollbare technische Lösung angestrebt.

Durch den projektbezogenen Austausch mit weiteren Partner:innen aus sieben Nationen lernt unser Mobilitätsteam datengetriebene Lösungen kennen, die anderswo in der Nordseeregion entstehen und welche Herausforderungen es bei deren Umsetzung zu bewältigen gilt.

Philipp Stöhr
Mobilitätsmanagement, Schwerpunkt: Data for all

Neufeldtstraße 6
24118 Kiel