RealWork Kommunen.innovativ

Mobiles Arbeiten 2.0: Unternehmen können kostenfrei Coworking testen

Mit „RealWork“ untersuchen wir, welche Vorteile und Chancen für Angestellte durch das Arbeiten im CoWorking entstehen. Als Ergänzung zu Büro und Homeoffice kann Coworking z.B. die Work-Life-Balance verbessern und Fachkräfte durch flexible Arbeitsplatzgestaltung anlocken.

Von April bis Mai laden wir Dich als Angestellte:n ein, die Arbeit in Coworking-Spaces vor Ort auszuprobieren. Du erhältst dazu 12 kostenlose Tagestickets für den Coworking-Space deiner Wahl.

Melde Dich bis zum 2. April 2023  hier an. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Bitte beachte die Rahmenbedingungen (siehe unten) für eine Teilnahme. 

Bei Fragen zur Teilnahme, Coworking und Ablauf melde dich gern bei Kerstin Rottenfusser k.rottenfusser(at)kielregion.de.

       

Warum mobiles Arbeiten in Coworking-Spaces?

Coworking vereint Mitarbeiterzufriedenheit und Kostensenkung:

  • Mitarbeitende gewinnen und binden: Mitarbeitende erwarten, zukünftig weiterhin ortsunabhängig und flexibel zu arbeiten. Sie erwarten auch einen professionellen Arbeitsplatz. Und das Pendeln vermissen sie nicht. Coworking-Spaces vereinen all diese Anforderungen.
  • Arbeitsstandards sichern: Deine Mitarbeitenden haben eine arbeitsschutzkonforme und innovative Arbeitsumgebung in Fahrradentfernung – statt Homeoffice am Küchentisch.
  • Nachhaltigkeitsziele erreichen: Weniger Pendelei deiner Mitarbeitenden spart CO2 und reduziert die Feinstaubbelastung genauso wie die Zahl benötigter Parkplätze.
  • Dezentrale Flächenanmietung: Du zahlst nur die tatsächliche Nutzung der Arbeitsplätze und kannst somit bedarfsgerecht und kostenoptimiert handeln. Dein Unternehmen kann „atmen“.

Rahmenbedingungen:

  • Dein:e Vorgesetzte:r muss einverstanden sein. Idealerweise steht er:sie bereit für ein einmaliges maximal 30-minütiges Interview.
  • Du bist angestellt (arbeitest nicht selbstständig) in Teil- oder Vollzeit.
  • Du hast bisher keine oder wenig Coworking-Erfahrung.
  • Du bist bereit, an kurzen Interviews teilzunehmen (ein kurzes Interview vor der Teilnahme, eins danach und kurze „Tagebucheinträge“. Ein nachhaltiges und kreatives Tagebuch erhalten alle Teilnehmenden zu Beginn.)
  • Du arbeitest in den Monaten Mai und Juni an insgesamt mind. acht Tagen in einem Coworking-Space deiner Wahl. Insgesamt stehen dir 12 Tagestickets zur Verfügung. Wie du diese aufteilst, ist völlig frei.
  • Du kannst alle Coworking-Spaces in der KielRegion nutzen, entweder immer den gleichen, oder auch unterschiedliche.

Eure Meinung ist gefragt!

Die Arbeitswelt ist im Wandel und hat in den letzten Jahren eine neue Arbeitsform hervorgebracht: das Coworking! Inzwischen ist diese Arbeitsform nicht mehr nur ein Trend für Startups oder Freiberufler – Coworking ist eine echte Alternative für alle.

RealWork möchte in einer Pendler- und Arbeitgeberumfrage erfahren, ob und in welcher Form Coworking Spaces für pendelnde Büroangestellte und ihre Arbeitgeber eine interessante Arbeitsplatz-Alternative sein kann.

Bonus: Unter allen Teilnehmenden werden ein Mitarbeiter-Bundle von 5x einem Tagesticket für den Coworking Space nach Wahl* (Unternehmensbefragung) sowie 5 KielRegion Goodie-Bags und 2x ein Tagesticket für den Coworking Space nach Wahl* (Pendler:innenbefragung) verlost!

Sagt uns Eure Meinung und helft uns, Coworking in der KielRegion zu untersuchen!

Hier geht es zur Unternehmensbefragung

Hier geht es zur Pendlerbefragung

Im Rahmen der BMBF-Fördermaßnahme „Kommunen innovativ“ untersucht das Projekt „RealWork“ die Entwicklung eines Konzepts zu Coworking Spaces für Beschäftigte in Normalarbeitsverhältnissen in ländlichen Räumen.

Im Laufe von drei Jahren nehmen die Partner inter 3 - Institut für Ressourcenmanagement aus Berlin und das Forschungszentrum Informatik aus Karlsruhe gemeinsam mit der KielRegion die wichtigsten Erfolgsfaktoren für Coworking Spaces ganz genau unter die Lupe. Dazu gehören auch die Fragen, wie sich durch Coworking Mobilitätsverhalten und -bedarfe verändern können und unter welchen Voraussetzungen das Konzept Coworking auch für Arbeitgeber/-innen und Mitarbeitende, die bisher nicht mobil arbeiten, gewinnbringend sein kann.

Zudem wird ermittelt, welche Standortfaktoren und Betreibermodelle für erfolgreiche Coworking Spaces relevant sind und welchen Einfluss Coworking Spaces auf Pendelverhalten und damit auch auf das Leben in Dörfern haben kann. Die Ergebnisse von Befragungen und Recherchen überprüft und testet das Projektteam in einem sogenannten „Reallabor“ – also einem Test-Coworking Space. Zusätzlich begleitet die CoWorkLand Genossenschaft das Projekt eng.

Ziel des Projektes ist es, im Jahr 2024 Kommunen in ganz Deutschland einen Leitfaden zur Verfügung zu stellen, der beantwortet, wo, wie und unter welchen Bedingungen Coworking und Coworking Spaces nachhaltig funktionieren.

Ansprechpartner/-innen

Mandy Drebold

Neufeldtstraße 6
24118 Kiel

Kim Svenia Strupp

Neufeldtstraße 6
24118 Kiel

Kerstin Rottenfusser

Neufeldtstraße 6
24118 Kiel